Kategorie-Archiv: Ökosystem

Forschungsbasis „Aquarius“ vor Florida

Nach einer inzwischen anderthalbjährigen Schreibpause auf diesem Blog, will ich eine tolle Reportage in der Januarausgabe 2012 der GEO zum Anlass nehmen, um ab jetzt hier wieder von Zeit zu Zeit etwas zum Thema Riff zu posten.

Der GEO-Redakteur Lars Abromeit war gemeinsam mit dem Fotografen Christoph Gerigk zur weltweit einzigartigen Forschungsbasis „Aquarius“ abgetaucht, um Wissenschaftler vor Ort in 20 Metern Tiefe zu treffen. Die Forschungsbasis liegt vor dem Key Largo im Südosten Floridas am Conch Reef. Inzwischen steht es dort schon seit 1998 und hat sich zu einem herrlich bunten und lebenden Riff entwickelt, in dem bis zu sechs Menschen leben können. Mit beeindruckenden Fotos unterlegt, berichtet Abromeit sehr spannend über das Leben der Forscher in der Tiefe, ihre Projekte und einem Leben unter permanentem Druck. Da es den Text noch (?) nicht online zu lesen gibt, müsst Ihr das Magazin wohl am Kiosk kaufen oder könnt es hier bestellen. Eine große Bildergalerie zur Forschungsstation „Aquarius“ gibt es hier bei Flickr.

Info über Gefahren für ein Riff

Was ist ein Riff?

Mit Riff bezeichnen Geologen und Biologen ganz allgemein eine feste Struktur unter der Meeresoberfläche. Am bekanntesten sind Korallenriffe, welche durch Steinkorallen entstehen. Das größte Korallenriff der Welt ist das Great Barrier Reef mit einer Fläche von ca. 260.000 Quadratkilometern im Nordwesten Australiens. Es gibt aber auch in der Nord- und Ostsee einige Riffe. Eines der artenreichsten liegt in der Ostsee in der Kadetrinne.
Vom Menschen erbaute künstliche Riffe findet man z.B. im Meer vor dem Ostseebad Nienhagen.
Riffe haben eine solche Größe, dass sie die physikalischen Eigenschaften ihrer Umgebung beeinflussen. Sie bilden ein eigenes Ökosystem in dem zahlreiche Tier und Pflanzenarten ihren Lebensraum finden.

Das Great-Barrier-Reef vor Australien
Das Great-Barrier-Reef vor Australien (Foto-Autor: Electric Images / Lizenz: BY)

Info über Gefahren für ein Riff weiterlesen